Patrik Oberlin

Archiv für den Monat Januar 2016

Wir Schweizer sind sonst sehr verwöhnt mit Schnee. In diesem Winter mussten wir aber sehr lange auf den ersten Schnee in die tieferen Lagen warten. Dafür ist nun das Wetter seit langem immer nur grau! 🙂 Nein nicht jammern! Heute war der einzige Tag an dem der Wetterbericht Aufhellungen im Mittelland vorausgesagt hat. Ich habe die Gelegenheit genutzt und bin früh los auf die Jurahöhen. Es war kalt! Als ich nach zwei… Weiterlesen

Die Tiere in Nordamerika sind viel weniger scheu als hier in der Schweiz. Dies liegt daran, dass Wildtiere einen viel grösseren Lebensraum und eine grössere Distanz zum Menschen haben. Dieses kleine süsse Exemplar ist mir bei Point Reyes oberhalb von San Francisco Kalifornien begegnet. Ich konnte mit dem Teleobjektiv ruhig im Gras liegen und fotografien. Die Tiere bewegen sich dort zum Teil sehr nahe an den steilen Klippen, die direkt ins Meer… Weiterlesen

An diesem Herbstmorgen im Diemtigtal habe ich den Bergsee bei totaler Windstille erleben dürfen. Eine so klare Spiegelung habe ich noch selten auf einem See fotografieren dürfen. Das Erlebnis der Morgendämmerung und des Sonnenaufgangs war an diesem Tag besonders intensiv. Die klare Spiegelung irritiert die Sinne beim betrachten des Bildes. Jedes mal, wenn ich dieses Bild betrachte, muss ich mich darauf zuerst zurecht finden. Aus meiner Sicht macht genau das ein Bild… Weiterlesen

Nach einer Reise tut es manchmal ganz gut die Bilder für einen Moment ruhen zu lassen! Häufig bin ich mit den Ergebnissen kurz danach nicht zufrieden. Wenn ich die Bilder dann später nach einigen Wochen oder Monaten anschaue, finde ich manchmal Bilder die mir vorher gar nicht aufgefallen sind. Genau so geht es mir im Moment mit diesem Bild von der Küste Kaliforniens. Ich kann mich noch gut an diesem Morgen im… Weiterlesen

Wer kennt die Geschichte von Willhelm Tell nicht?? Es ist der von Friedrich Schiller erfundene Nationalheld, der in der Geschichte seinem Sohn mit der Armbrust den Apfel vom Kopf geschossen hat. Nicht dass ich mich gleich mit ihm vergleichen möchte! Aber im Fotostudio durfte ich auch mal einem kleinen Lausbuben den Apfel vom Kopf schiessen… (Bitte nicht nachmachen! Das Bild ist halb so dramatisch entstanden wie es aussieht 😉 )

Das neue Jahr hat mich am Neujahrstag strahlend empfangen. Erwacht bin ich zwar noch tief in der Nebelsuppe des Unterlandes. Aber bereits auf ca. 1400 M.ü.M lichtete sich der Nebel und gab einen fantastisch klaren Blick auf die verschneiten Berge frei. Auf dem Gurnigel habe ich die warmen Kleider und die Bergschuhe angezogen und habe mich auf den Weg zum Gantrischsee gemacht. Das Ziel ist übrigens recht einfach in einem ca. 15… Weiterlesen