Die Tiere Afrikas…

Es ist schon eine Weile her, dass ich auf meiner Webseite einen neuen Beitrag geschrieben habe. Dies liegt daran, dass ich die letzten knapp 4 Wochen durch Südafrika gereist bin.
Am Montag bin ich wieder in der Schweiz gelandet und bin immer noch hin und weg von den vielen Eindrücken, welche ich in Südafrika sammeln durfte. Ich war das erste Mal in diesem wunderschönen Land und musste zuerst auch ein wenig lernen wie die Welt und die Menschen an der Südspitze von Afrika ticken. In ein paar neuen Beiträgen möchte ich euch die verschiedenen Eindrücke und Erlebnisse weitergeben. Natürlich möchte ich euch auch die Bilder nicht vorenthalten.

Starten will ich mit der Tierwelt in Südafrika. DER WAHNSINN!
Vor der Reise habe ich mich bemüht mit so wenig Ansprüchen und Vorstellungen wie möglich nach Kapstadt zu reisen. Bei früheren Reisen zu anderen Destinationen war dies immer ein gutes Mittel um nachher nicht endtäuscht nach Hause fahren zu müssen. Hier in Südafrika hatte ich vom ersten Tag bis zum letzten meine schönen Begegnungen mit verschiedenen Tieren.


Die Pinguinkolonien…
In der Region um Kapstadt gibt einige Kolonien von Brillenpinguinen. Die wohl bekannteste ist Bouldersbeach. Eine weitere nicht so viel besuchte liegt in Bettys Bay. Wollt ihr auch mal nach Südafrika reisen, empfehle ich euch besonders Bouldersbeach nicht an einem Wochenende zu besuchen. Die Masse an Touristen ist gewaltig. Gemeinsam mit meiner Familie war der Besuch dort aber einmalig schön. Während die Pinguine vor meiner Linse posierten, konnten meine beiden Söhne in den Badehosen mit den Tieren schwimmen. Ich hatte den Eindruck, dass es die Kinder und die Pinguine gegenseitig genossen haben.

Das Chamäleon…
Noch in den Unterhosen und völlig verschlafen sass ich am Tisch unseres B&B und trank meinen Kaffe. Ryan mein älterer Sohn kommt hereingestürmt und sagte mir, dass er ein „WELTWUNDER“ entdeckt hat. Ich soll sofort meine Kamera mitnehmen. Gemacht getan! Ryan hat ein schönes kleines Chamäleon im Gras entdeckt. Sofort legte ich mich flach und habe das kleine Tier genüsslich fotografiert. Ein faszinierendes Tier! Es streckte den Kopf aus dem Gras, kletterte an einem Ast entlang und blieb für Minuten gemütlich vor meiner Linse. Ein schöner Moment für mich.

Die Vogelwelt…
Unterwegs durch Afrika durfte ich viele Vögel sehen und fotografieren. Auch hier war die Zusammenarbeit mit meinen beiden Söhnen (spoter) hervorragen. Sie hatten beide ein Fernglas umgehängt und suchten die Büsche nach Tieren und Vögeln ab. Am Anfang war es noch so, dass die Aufregung über die Sichtung so gross war, dass die Kinder mir den Vogel mit lauten Schreien zeigen wollten. Sie merkten aber sehr schnell, dass es so nicht funktioniert. Bald wurde der Ton ruhiger und Sie haben mir einige tolle Bilder ermöglicht. Auch hier hatte ich wirklich grosses Glück und durfte viele verschiedene Arten Fotografieren.

Zebras, Löwen, Elefanten und vieles mehr…
Da wir uns auf unserer Reise im Süden von Südafrika bewegt haben, war der grösste Nationalpark der Addo Elephantpark. Hier leben viele Tiere wie Elefanten, Zebras, Büffel, Löwen und viele mehr. Ich war gespannt, welche Tiere ich sehen werde. Auch hier wurde meine Erwartung mehr als übertroffen. Während den Tagen im Nationalpark sind wir am Morgen um 06:00 Uhr in der Dunkelheit reingefahren haben das schöne Licht des Morgens genutzt, haben über Mittag Pause gemacht und sind dann am Abend bei tiefstehender Sonne bis zur Schliessung des Tors unterwegs gewesen. Im kleinen Offroader sind wir auf den befestigten und unbefestigten Strassen durch den Park gefahren. Hinten auf dem Rücksitz immer zwei mit Ferngläsern bewaffnete Kinder, welche nach Tieren suchten und ich mit der Kamera und dem Teleobjektiv auf dem Fahrersitz.

Aufgenommen habe ich die Bilder der Tiere mit der neuen Fujifilm X-H1 und dem Fujifilm XF 100-400 mm F4-5.6. Die X-H1 ist wirklich ein Traum von einer Kamera. Der Bildstabilisator ist schlicht der Wahnsinn. Ich werde mich wohl dazu durchringen und einen meiner sehr seltenen Berichte über eine Kamera schreiben. Aber dazu mehr in einem weiteren Blogbeitrag.

Die Tiere in Afrika haben mich fasziniert. Ich bin richtig fasziniert davon. Daher gehe ich davon aus, dass ich in den nächsten Jahren sicherlich noch mal nach Afrika reisen werde. Es war ein tolles Erlebnis.

Falls Dir meine Bilder gefallen haben, und Du auch lernen möchtest wie solche Aufnahmen von Tieren in der freien Natur aufgenommen werden können, so empfehle ich Dir meinen Workshop Wildlife auf dem Niederhorn. Dieser findet vom 21. – 22 . Juli statt. Gemeinsam mit Melanie Weber, besuchen wir das Niederhorn und fotografieren Steinböcke, Gemsen und andere Tiere.

3 Kommentare zu “Die Tiere Afrikas…

  1. Tolle Eindrücke hast Du mitgebracht! Mit Pingis schwimmen, super!
    Hat eigentlich alles problemlos mit dem neuen Rucksack geklappt? Ich erwäge ihn zu kaufen, aber seine Größe liegt über den Maximalmaßen des Handgepäcks. LG Simone

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: