#nofeenocontent

Für eine geleistete Arbeit bekommt ein Arbeiter seinen gerechten Lohn. So sollte es jedenfalls sein!
In der heutigen Zeit von Facebook, Instagram und all den anderen Sozialen-Medien und einer grossen Anzahl an Fotografen, sind Firmen zum Teil kaum mehr bereit einen angemessenen Preis für die Bilder zu bezahlen.
Häufig finde ich in meinem Postfach Anfragen von Firmen oder Plattformen, welche mein Bild oder einen Videoclip für ihre Werbung verwenden möchten. Auf mein Antwortmail mit den Preisen kommt meistens gar keine Antwort mehr. Kommt eine Antwort, steht meistens darin, dass Sie kein Budget für das Bild haben und ich es doch als Werbung für meine Arbeit sehen soll, wenn das Bild auf Ihrer Plattform oder der Webseite präsentiert wird.
So geht es vielen Fotografinnen und Fotografen auf der ganzen Welt besonders in der Natur- und Landschaftsfotografie.
Wirklich jetzt!? Ist die Arbeit von einem Fotografen nichts wert!?
Die Wertschätzung für hervorragende Bilder ist viel zu klein! Hinter einem Landschaftsbild steckt meist sehr viel Arbeit! Ausrüstung, Know-how, Versicherungen, Reisekosten, Zeit und auch Entbehrung .
Alleine kann ich dagegen wohl kaum was tun. Mit dem #nofeenocontend haben die Landschaftsfotografen Stefan Forster und Radomir Jakubowski einen Aufruf gestartet um den Wert des Bildes zu steigern. Ich persönlich bin nicht zu 100% abhängig vom Bildverkauf und habe mit dem Shop für Fotozubehör und den Fotokursen noch weitere Standbeine. Trotzdem ist es wichtig, dass alle Fotografinnen und Fotografen in diesem Bereich zusammenspannen sollten. Ob Hobbyfotograf oder Profi, DEIN BILD IST ETWAS WERT! Verschenke es nicht wegen ein wenig Anerkennung oder Klicks an Firmen, welche damit grosses Geld verdienen. Es gilt ein angemessener Preis oder es gibt keine Bildnutzung! Nur so können wir den Wert eines Bildes wieder steigern.

Hier findet ihr den Originaltext zum Aufruf…
nofeenocontent_Deutsch

10 Kommentare zu “#nofeenocontent

    • Ja, dass glaube ich sehr gerne.
      Auch diese Kunst sollte nicht brotlos sein.

      • Ich hatte vor Monaten mal einen Gesprächsgang so halb aufgeschnappt, dass Künstler auch eine Gage bekommen, wenn ihre Bilder in einer Galerie aufgehängt werden. Ich fände es sinnvoll.

  1. Tolle Aktion, wäre schön, wenn sie erfolgreich wird. Auch in der Portrait- und Hochzeitsfotografie, in der ich tätig bin, wurden immer wieder mal solche Aufrufe gestartet, aber bewirkt haben sie leider nicht viel. Nichtsdestotrotz – wir bleiben dran!
    LG, Karin

    • Ja, ich kenne auch einige Fotografen, welche Hochzeiten fotografieren. Schon heftig was da oft offeriert wird. Aber wie Du sagst… dran bleiben und Qualität Billigpreis! 😃

  2. Dem Aufruf stimme ich zu 100% zu. Und diejenigen Fotograf*innen, die sogar ihr Geld dafür geben, um ihre Bilder irgendwo zu publizieren, sollten definitiv die Minderheit bleiben.
    Leider unterliegt der Scharfsinn von so manchem seiner Gier nach Anerkennung. Und damit macht er nicht nur Preise kaputt, sondern zerstört Berufsfotograf*innen die Erwerbsgrundlage! Gute Naturfotografie ist ein „Werk“ und dementsprechend zu entlohnen. Keine Kompromisse!!!

  3. Pingback: #nofeenocontent – ambitionierte Fotografinnen und Fotografen vereinigt euch! – Fotoblog der Immoos Webseite

  4. Haben wollen sie alle, nur dafür bezahlen. Leider ist unsere Welt mit der Sparfuchsmenthalität nicht mehr die, welche sie sein sollte. Wertschätzung ist ein Fremdwort ( wie vieles andere ).

Schreibe eine Antwort zu alex Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: